Verdreckt Vergilbt Verwahrlost

Ankauf: 2 unrestaurierte Amiga 500

In einem Konvolut von 3 Amiga’s samt Zubehör (Monitor, Joystick’s, Disketten,…) waren auch zwei Amiga 500 in eher verwahrlostem Zustand.

Beim ersten 500er hab ich die Speichererweiterung ausgebaut…. Akkuschaden!

Die Speichererweiterung war durch die ausgelaufene Akkusäure völlig hinüber. Das ist nur noch Elektroschrott 😢

Nach Ausbau der Speichererweiterung folgte der Test…

Der Testlauf war positiv. Workbench 1.3 Logo erscheint. Diskettenlaufwerk funktioniert.

Danach wurde auch beim 2. A500 die Speichererweiterung ausgebaut. Ein brauner Fleck sieht verdächtig nach Kurzschluss aus. Sicher ist sicher. Dann der Test….. ein grüner Bildschirm der Selbstdiagnose deutet auf einen Ramspeicherdefekt hin. Gleich mal auseinander geschraubt. Dann die böse Überraschung….

Im Amiga ist nachträglich ein Board eines A500plus eingebaut worden. Zu erkennen am fix verlötetem Akku und der Aufschrift A500+. Und ja, auch hier ist der Akku ausgelaufen und hat mächtig Schaden angerichtet. Die Akkuprobleme verfolgen mich.

Der Akku wurde abgezwickt und das Board habe ich gleich gründlich vom Oberflächen-Dreck befreit.

Hier sieht man deutlich, wo die Akkusäure gewütet hat.

Danach habe ich den Grünspan vorsichtig mit einem Glasfaserstift entfernt.

Dann nochmals probiert….  und natürlich wieder grüner Bildschirm. Habe ich was anderes erwartet? A500 wieder zusammengeschraubt und eine mögliche Restauration auf unbestimmte Zeit verschoben. Vielleicht werde ich dieses A500+ Board auch als Ersatzteilspender verwenden. Mir fehlt ja das A500+ Gehäuse für eine original Restauration. Schade.

(Visited 103 times, 1 visits today)